Evangelische Kirchengemeinde Schmalkalden Zufallsbild

“Jeder lebt für sch allein”, “Jeder kümmert sich erst mal um sich selbst.”

Sicher kennen Sie diese schnell dahin gesagten Sprüche, um die Tendenz der Zeit zu beschreiben. Wir möchten ihnen von ganz anderen Erfahrungen berichten. – Im verschneiten Brotterode trafen sich Familien des Gesprächskreises und die Familien der Theatergruppe auf dem Seimberg. An beiden Wochenenden stand gemeinsames Lernen und Austausch von Sichtweisen in verschiedenen Generationen und Altersgruppen im Vordergrund.

Der Gesprächskreis nahm sich der Texte und Sprüche des Predigers Salomon an. Alles hat seine Zeit… – Wir begannen mit einer Bildergalerie unserer Familien in großen Zeitabständen und entdeckten Veränderungen, wobei man sich ausmalen konnte, wie wohl die Zwischenzeiten gefüllt waren. Der Samstagvormittag bot den einen die Möglichkeit des Gesprächs anhand der Bildtexte des Predigers. Andere drückten auf kreative Weise aus, inwiefern immer wiederkehrende Rythmen ihr Leben bestimmen und diese wiederum durch neue Impulse durchkreuzt oder gar verändert werden. Am Nachmittag hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, ihre Erfahrungen und Befindlichkeiten in Farbe zu beschreiben. Der Abend bot überraschende, sehr individuelle Sichtweisen einzelner Sprüche Kohelets, die in Form des Theaters zur Aufführung kamen. Schön war, wie hierbei Jung und Alt gemeinsam Wege des Gestaltens fanden. Der Familiengottesdienst am Sonntag umschloss die Gedanken, Gespräche und Begegnungen am Wochenende und lange saß die Gruppe noch singend beieinander.

Christiane Schreiber

Die Kommentare sind geschlossen.